In der Zeit vom 22.-27.09.2015 haben fünf Mönche der Klosteruniversität Sera in Südindien in der Charlottenpraxis ein Sandmandala gestaltet. Hier sind ein paar Eindrücke der Woche zu sehen.

 

Medizinbuddha Tormas  

 

Dienstag, der 22.September Ausflug am Dienstag in die Stadt

Nachdem die Mönche und Geshe Ngawang Thapke am Montag angekommen sind haben wir Dienstag einen Ausflug in die Stadt gemacht.

 

 In der Altmarktgalerie angekommen

 

Am Abend fand die Eröffnungszeremonie in der Charlottenpraxis statt.

Im Anschluss gab Nicola Hernadi eine sehr umfassende und tiefgreifende Erklärung zu Mandalas im tibetischen Buddhismus.

Zum Ausklang des Tages leitet Thomas Reihs eine Meditation an.

Der Altar mit den Tormas
Mittwoch, der 23. September

Die Gestaltung des Mandalas beginnt. Und mit dem Fließen der Zeit, dem regelmäßigen, surrenden Reiben der Streutüllen wächst auch das Mandala.

 

 

 

Am Abend gibt Geshe Ngawang Thapke eine Einweihung in die Praxis des Medizinbuddha.

Thron
Donnerstag, der 24. September  

2. Tag

Ein Palast wird sichtbar, mit Toren, Girlanden und Blumen. Getragen vom Geräusch der Tüllen wächst das Mandala.

Abends zeigt Geshe Ngawang Thapke seinen Film, in welchem er seinen Vater im Prozess des Sterben begleitet hat. 

Der Tag endet wieder in einer Meditation.

Freitag, der 25. September

Die Himmelsrichtungen erscheinen in ihren Farben. Das Vajra, auf dem der Palast begründet ist, wird sichtbar. 

Aus dieser Farbenpracht heraus, führen die Bilder von Lion Flores in eine Welt der Askese. Zu Mönchen und Nonnen in den Bergen Tibets, die sich allein der spirituellen Praxis widmen - zu Yogins und Yogis unserer Zeit.

Zum Ende des Tages, erstrahlt das Mandala nur im Schein eines Lichtspots. Der Geist wird in der Meditation ruhig und weit.

 3. Tag
Samstag, der 26. September  

Die Umgebung des Palastes erscheint mit den glücksverheißenden Symbolen.Darum werden die Blütenblätter des Lotus sichtbar, der den Palast trägt.  Schließlich lodert das Feuer der Weisheit im Aspekt aller fünf Elemente auf und schließt das Mandala ab.

 

 

  Zum Abschluss feiern wir zusammen eine Guru-Puja (tib. Lama Chöpa) mit einer großen Darbringung an alle Wesen.

4.Tag

Sonntag, den 27. September 2015

Das Mandala ist fertig. In einer feierlichen Zeremonie wird es aufgelöst. Mit einer Prozession zur Elbe wird der Sand dem Fluss übergeben, der den Segen und das Heilsame  des Rituals verbreitet.

Einmalige Kurse

Keine Termine

Regelmäßige Veranstaltungen

jeden Dienstag, 19:00-20:30
Nächster Termin: 01.05.2018
Offene Meditation.

Hinweis: Falls sich ein Termin verändert oder eine eine wöchentliche Veranstaltung einmal nicht stattfinden kann, geben wir dies einige Tage vorher auf unserer Facebook-Seite bekannt. Bitte schauen Sie dort nach, um aktuelle Ankündigungen zu finden.

Unseren Newsletter können Sie hier abonnieren.

Free business joomla templates